Freitag, 17. Juni 2011

Anleitung Schaufensterpuppe/Schneiderpuppe aus Stoff


Nachdem ich bereits die dritte Schneiderpuppe/Schaufensterpuppe genäht habe-um Leni´s Kleidung zu präsentieren und um kleine Anproben ohne Kind machen zu können ;)-habe ich für Euch heute eine Anleitung.



Material Ständer:
BESENSTIL
(Vorteil :preiswerter und das Holz ist weicher, als ein Rundholz, somit ist es leichter zu verschrauben)
RECHTECKIGE HOLZPLATTE
aus der Restekiste des Baumarktes Eures Vertrauens(Vorteil: geschenkt und schon fertig zurechtgeschnitten .Diese muss groß genug sein, um die spätere Standfestigkeit der Puppe zu gewährleisten.
Eine längere SCHRAUBE
Optional:
Farbe,Wandlungen(z.B. bei www.peppauf.de zu bekommen) etc. um den Ständer der Puppe aufzuhübschen ;)

Material Puppe:

KINDERBÜGEL, z.B. von H&M (etwa in der Schulterbreite Eures Kindes)
STOFF Eurer Wahl
die FÜLLUNG von ca.zwei bis drei KISSENINLETS IRMA von IKEA(für eine Puppe in Größe 122/128)
EIN bis ZWEI DICKE AUSRANGIERTE TENNISSOCKEN
BACKPAPIER von der Rolle(keinen Zuschnitt, möglichst in weiß und 30 cm breit),
GEODREIECK
EUER KIND+ ein MAßBAND für die Körpermaße(das rangiert natürlich nicht unter Material -eine gute Idee ist es, jedenfalls bei Leni ;) ein paar Gummibärchen bereitzustellen *lol*

1.Im Baumarkt sucht Ihr Euch die „Zutaten“ für den Ständer zusammen, den Besenstil kürzt und begradigt Ihr an der Holzseite, die Gewindeseite kann so bleiben, wie sie ist.
Den Besenstil mindestens auf Körpergrösse des Kindes +20 cm zurechtsägen(da Kinder so schnell wachsen, ist es wohl nicht ratsam,den Besenstil auf die aktuelle Länge zu bringen. Außerdem sieht es zu Präsentationszwecken komisch aus, wenn Hose, bzw. langes Kleid fast auf den Boden stoßen. Aber das kann natürlich jeder selbst entscheiden;)
2. Dann verschraubt Ihr beides mittig(oder sucht Euch einen netten Herrn/Dame, die das für Euch erledigen ;)
3. Jetzt könnt Ihr das Ganze anmalen, oder so belassen, wie es ist und erst mal zur Seite stellen.

4. Ihr nehmt die Masse Eures Kindes, um das Schnittmuster für die Puppe zu erstellen:
Denkt an die Gummibärchen ;)
Leider kann ich Euch kein Schnittmuster als pdf Datei zur Verfügung stellen, da ja jedes Kind andere, sich ständig ändernde Maße hat ;)
Leni´s Maße schreibe ich Euch als Anhaltspunkt und zur Verdeutlichung farbig dahinter.
Körpergröße 110cm
Halsumfang 29 cm entspricht 7,25 cm
Schulterbreite(Länge Halsansatz bis Armkugel auf einer Seite) 9 cm
Brustumfang 61 cm entspricht 15,25 cm
Bauchumfang 60 cm entspricht 15 cm
Hüftumfang 66 cm entspricht 16,5 cm
Länge des Oberkörpers vorne: Mitte vom Schritt zu Halsansatz 49,5 cm
Länge des Oberkörpers hinten: Mitte vom Schritt über Po bis Halsansatz am Rücken 50 cm
Schulterbreite (volle Breite von linker Schulter zu rechter Schulter)30 cm entspricht 15 cm
Schulterbreite Armkugeln ausgespart 25-26 cm entspricht 12,5-13 cm
Das Schnittmuster wird im Bruch erstellt, d.h. Hals- ,Brust-, Bauch- und Hüftumfang werden durch vier geteilt.
Die Schulterbreite wird durch 2 geteilt.
Vorder- und Rückseitenlänge bleiben so und müssen nur ungefähr eingehalten werden.
Um die Punkte für Hals-, Brust-, Bauch- und Hüftumfang genau auf das Schnittmuster zu zeichnen , messen wir jeweils den Abstand von
Hals-Brust 14 cm
Brust-Bauchnabel 16cm
Bauchnabel-Höhe Schritt, bzw. Beinanfang 19,5 cm
5. Ein ca. 1m langes Stück Backpapier mittig falten,die erhaltene Mittellinie ist unser Bruch,bzw. die „Wirbelsäule“ unserer Puppe.

6. Alle Daten auf das Backpapier übertragen.
Hier mit dem Geodreieck arbeiten.
Lasst Euch von den Fotos“ leiten“.
Zur Erläuterung:
Schulterbreite(Länge Halsansatz –Beginn Armkugel) hier 9cm
+ Halsumfang 29cm geteilt durch 4 ergibt 7,25 cm
Bitte legt auch fest ,wie lang Ihr den Hals haben wollt ,hier 10 cm.
Die Länge Halsumfang-Hüftumfang der Puppe sollte in etwa der Länge des Oberkörpers des Kindes entsprechen.



7. Um die Schulter zu zeichnen nehme ich einen Kinderkleiderbügel zu Hilfe und erhalte so eine schöne Linie .
Das kann man natürlich auch „frei Hand“ machen.



8. Jetzt alle Punkte schwungvoll verbinden und das Schnittmuster im Bruch ausschneiden. Dabei runde ich die Ecken beim Hals und untersten rechten Punkt etwas ab.






9.Schnittmuster im Bruch ausschneiden,aufklappen und auf den Stoff auflegen.
Zweimal mit kleiner Nahtzugabe (ca. 0,5 cm)zuschneiden.
Bei der Stoffauswahl ist vielleicht Folgendes zu bedenken:
Die Puppe steht auch mal „pur“ im Zimmer, jedoch sollte angezogen die Kleidung wirken und der Stoff sollte bei den verschiedenen Kleidungstücken nicht zu sehr ablenken.
Also vielleicht lieber einen Stoff wählen, der nicht zu „flippig“ ist.


10. Zuerst von beiden Teilen die Unterseiten versäubern(hier mit der Overlock-geht natürlich auch mit Zickzack)
Die Unterseite „muss“ versäubert werden,wenn man der Puppe auch Hosen anziehen möchte und sie dafür ja oft vom Ständer nehmen muss.Hierbei würde sonst der Stoff mit der Zeit ausfransen.


11.r.a.r. stecken und rundherum nähen, dabei bleibt unten in der Mitte eine ca. 10 cm breite Öffnung(zum Wenden und Befüllen)
Bitte achtet darauf, dass Ihr die Nadeln vor!!! dem Zusammennähen entfernt!!!
Ich nähe alles mit der Ovi zusammen. Man kann aber auch mit der Nähmaschine nähen. Dann müssen allerdings die Rundungen leicht eingeschnitten werden, damit sie sich nach dem Wenden schön „in die Kurve“ legen ;)
Versäubern kann man sich-außer unten- meiner Meinung nach sparen, bitte selbst entscheiden.




12.Wenden und bügeln.



13. Ausstopfen.
Zuerst schiebt Ihr eine alte(gewaschene ;) Tennissocke in den Hals.
Zur Erklärung:
Dies ist nun bereits meine dritte Puppe.
Bei der ersten habe ich nur mit Füllwatte ausgestopft. Da arbeitete sich bald der Stab nach oben, gab der Puppe keine schöne Form mehr.
Um dieses zu verhindern,habe ich bei der nächsten Puppe einen Marmeladendeckel eingearbeitet.Dieses war aber von der Herstellung(ich habe am Hals noch einen Stoffkreis in Größe des Deckels eingearbeitet) zu umständlich.
Jetzt hoffe ich, daß ich eine gute Lösung gefunden habe J
Jetzt mit Füllwatte befüllen, darauf achten, daß die Puppe nicht zu prall und auch nicht zu lasch befüllt wird. Zwischendurch mit den Umfangsmaßen des Kindes vergleichen.
Man kann sich das Befüllen unter Zuhilfenahme eines langes Kochlöffels oder Lineals sehr erleichtern.




14. Die Puppe auf den Ständer stecken :)
Zum Drapieren von Hosen kann man die Püppi auch vom Stab nehmen,Hose auf die Puppe ziehen und Puppe und Hose wieder draufstecken(Stab geht durch ein Hosenbein)
Deshalb schließe ich die untere Öffnung nicht.
Wer das nicht möchte, kann die Öffnung bis nach an den Stab heran mit Matratzenstich zunähen.
FERTIG!!!




Einzelstücke,die nach dieser Idee und Anleitung gefertigt sind,dürfen ausschliesslich für den privaten Gebrauch verwendet werden.Die Massenproduktion ist nicht erlaubt.

Eine gewerbliche Nutzung der Anleitung,sowie des fertigen Produktes ist untersagt.

Das Kopieren,Tauschen,Verkaufen und die Weitergabe dieser Anleitung in jeglicher Form sind nicht gestattet.

Für Fehler in der Anleitung kann keine Haftung übernommen werden.



Viele liebe Grüsse von Nina.

Kommentare:

  1. Eine tolle Anleitung vielen lieben Dank. Da werde ich mich auch dranwagen.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Sandra,Du bist ja schnell *lach*
    Viel Spass und wenn etwas unverständlich ist,dann schick mir doch bitte eine mail an mausoper@aol.com

    Viele liebe Grüsse von Nina.

    AntwortenLöschen
  3. Nina, die sieht ja wirklich einfach aus sehr Nachahmenswert.

    AntwortenLöschen
  4. liebe nina, das ist ja eine wunderware idee :) und ansich auch gar nicht soooooooooo schwer obwohl sich die anleitung sehr kompliziert anhört *hehe*

    ein schönes we wünscht dir tanja von feenträume

    AntwortenLöschen
  5. Super Idee, vielen herzlichen Dank für die Mühe, das alles für uns aufzuschreiben und aufzuzeichnen!
    Danke!!!

    LG Anneliese

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nina........ wenn ich vom Urlaub zurück bin werde ich mir auch jeden Fall auch ein oder Zwei nacharbeiten........ vielen dank für deine Mühe............

    AntwortenLöschen
  8. HI Nina,
    tolle Anleitung. Jetzt hast Dus endlich geschafft;-)) Glückwunsch. Ist Dir gut gelungen.
    Danke
    Bussi
    Saskia

    AntwortenLöschen
  9. Hab zwei linke Hände dafür sieht aber sehr gut aus ;)

    AntwortenLöschen
  10. Super lieben und vielen Dank !!!!!
    Das werd ich auf jedenfall ausprobieren !!!
    Ich wollte schon immer so eine Schneiderpuppe nur leider sind sie mir zu teuer .
    Ich bin total glücklich das es auch so geht .
    Ich hoffe ich bekomm das hin , versuchen werd ich das aufjedenfall .
    Danke , danke , danke .
    Lg Jessica

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für deine tolle Anleitung! Die kann ich gut brauchen!
    Meinst du mit gewerblichen Gebrauch, dass man die Puppe dann nicht verkaufen darf- oder auch schon, dass man die Puppe nicht dazu verwenden darf, um die Kleidungsstücke die darauf hängen zu verkaufen??

    AntwortenLöschen
  12. Wirklich eine super tolle Anleitung...werde diese mal für mich ausprobieren. Müsste ja auch für Erwachsene funktionieren....Einfach Klasse!!!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Nina,

    vielen Dank für die Anleitung. Das sieht ja super aus.

    Viele Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Tanja,
    ich melde mich in ein paar Tagen wegen des gewerblichen Gebrauches.Ich muss leider morgen überraschend ins Krankenhaus und hab den Kopf nicht frei,um das eindeutig zu formulieren,was ich meine.Bitte hab etwas Geduld.

    LG von Nina.

    AntwortenLöschen
  15. oh wie toll danke! das probiere ich auf jeden fall aus! echt klasse!

    AntwortenLöschen
  16. Find ich spitze. Danke fürs "sharen" :o)

    AntwortenLöschen
  17. natürlich, kein Problem! Ich wünsche Dir alles Gute!

    AntwortenLöschen
  18. Oh wie genial :D Wie lange träume ich schon von so einer Puppe ??!! Tausend Dank! Und alles Gute und gute Besserung!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  19. Das ist eine total klasse Idee und Anleitung. Das werde ich unbedingt nacharbeiten. Ich suche schon lange nach einer bezahlbaren Schneiderpuppe für Kinder. Eine "erwachsene Puppe" habe ich von meiner Oma geerbt. Die Antwort bezüglich des gewerblichen Gebrauches interessiert mich auch.
    Ich wünsche dir aber erstmal für deinen Krankenhausaufenthalt alles erdenkliche Gute.
    LG LeNa

    AntwortenLöschen
  20. Wow genial! Die Tage werde ich direkt mal zum Baumarkt düsen ;)

    AntwortenLöschen
  21. Vielen lieben Dank für die tolle Anleitung!

    LG Dori

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Tanja und alle anderen!
    Ich möchte diese Anleitung und Idee gerne mit Euch teilen,jedoch aussschliesslich für den privaten Gebrauch und in Einzelstücken!
    Somit ist sowohl der Verkauf der Puppe,der Anleitung,als auch das Präsentieren von gewerblicher Kleidung auf dieser Puppe nicht gestattet.
    Weiteres unter copyright.
    Liebe Grüsse von Nina.

    AntwortenLöschen
  23. alles klar! Danke für die Anleitung, meine Puppe steht auch schon munter auf einem Besenstiel :-) (siehe Blog) ich habe unten auch noch eine Tennissocke in die Öffnung geschoben und festgetackert- so kann sich der Stiel auch nicht bis oben in den Hals arbeiten, sondern bleibt brav im Strumpf ;-) Lg, Tanja

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Tanja,wie cool,da schaue ich später bei Dir rein *freu*
    Viele liebe Grüsse von Nina.

    AntwortenLöschen
  25. WOW - super tolle Idee und so Klasse erklärt!
    Ich hab mich am Woende gleich mal rangetraut und hab jetzt auch eine ;)
    Bilder stelle ich noch in meinen Blog - vielen Dank an dich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    GGLG
    Petra

    AntwortenLöschen
  26. du bist die beste und liebste und tollste und kreativste nina auf der ganzen welt!!!!
    drückdichfestundlassdichnimmerlos ;-)
    silke

    AntwortenLöschen
  27. Liebste Silke,ich druck mir das aus und häng es mir übers Bett!!!!!!!!!
    Danke!!!!!!!!Du Süsse!!!!
    Ich drückDichauchsomegafesteundlassDichauchgarnimmermehrlos!!!
    Deine Nina.

    AntwortenLöschen
  28. hey, tolle Idee!!! Ich klopf Dir auf die Schulter, auf so etwas muss man erst malkommen!!!

    Grüße Uli

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Nina!

    Vielen lieben Dank für diese tolle Anleitung...unsere "Bärbel" ist heute fertig geworden :o)!
    Wenn du mal schauen möchtest: http://druetken.blogspot.com/2011/12/schneiderpuppe-selbstgemacht.html

    Ganz liebe Grüße,Doris!

    AntwortenLöschen
  30. Hallo,

    ich bin beim Googeln auf Deinem Blog gelandet und habe gerade den Post mit der Schneiderpuppe entdeckt! Einfach Klasse!!!!

    liebe Grüße
    Alessa

    AntwortenLöschen
  31. Moin,Hallo
    eigentlich hab ich was ganz Anderes gesucht....(Anleitung für einen Brustbeutel)*grins* und dann bin ich bei dir gelandet! Welch ein Glück!
    Ich finde deine selbstgenähte Schneiderpuppe superklasse!
    Ich würde sie wohl gerne nachbauen/nähen...ich nähe meist Taschen, aber eine *Foto*schulter steht selten zur Verfügung....
    Ich DNAKE dir ganz ♥lich für diese tolle Anleitung UND dass du sie teilst!!!

    Schönes Wochenende
    und liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  32. beim suchen einer Schneiderpuppe diese wirklich gute Anleitung zum selber anfertigen gefunden.
    Diese Idee ist wirklich toll.und ganz lieb das sie vorgestellt wurde. Tausend Dank.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen